Hochtontherapie - Alternative Schmerztherapie - HiTop - Münstertal Südlicher Schwarzwald

Regulationsmedizin

Einer chronischer Schmerzerkrankung liegt häufig eine seit Jahren bestehende Regulationsstörung zugrunde. Durch Störung der interzellulären Kommunikation, Fehlsteuerung der eng miteinander verflochtenden Steuerungssysteme (vegetatives Nervensystem, Immunsystem, Hormonsystem) und Regulationsstörungen mehrerer Organsysteme und Organstrukturen, ist es für den Körper oft nicht mehr möglich, aus dem Teufelskreis einer chronischen Schmerzerkrankung herauszukommen. Die schmerzbedingte Aktivierung der zentralen Streßachse verstärkt den Teufelskreis.

Ziel der Regulationsmedizin ist sowohl die Optimierung der Funktion der einzelnen Körpersysteme als auch die Verbesserung der Kommunikation der Systeme untereinander.

Durch die Errungenschaften der biophysikalischen Medizin ist es mittlerweile möglich, durch eine Messung mit Elektroden am Körper wertvolle Informationen über die Regulationsfähigkeit, den verfügbaren Energieanteil im Körper, über Mangelsituationen, Membran- und Zellfunktionsstörungen, Toxinbelastungen, chronische Infektionen sowie über energetische Störungen von Körpersystemen und einzelnen Körperstrukturen zu bekommen.

Therapiekonzepte:

  • Vitalfeldtherapie: biophysikalische Frequenztherapie mit unterschiedlichen Modulen (MitoTherm, Global Diagnostics, DigiCon pro) zur Unterstützung und Regulation gestörter Organsysteme, zur Verbesserung der interzellulären Kommunikation, die über elektromagnetische Signale zustande kommt. Chronische Störungen der drei Steuerungssysteme Immunsystem, Hormonsystem und vegetatives Nervensystem können beseitigt werden. Bei reduziertem verfügbaren Energieanteil kann auch Energie in Form elektromagnetischer Frequenzen zugeführt werden, was im Laufe der Therapie den Patienten sehr gut tun kann.

  • Neuraltherapie: Die Neuraltherapie ist aus der Schmerztherapie nicht wegzudenken. Durch den Einsatz von Procain sind wir hiermit in der Lage, gestörte Regulationsmechanismen über das vegetative Nervensystem zu normalisieren (sogenannter „Procain-Reset“). Procain weist durchblutungsfördernde, schmerzstillende, entsäuernde und entzündungs-hemmende Eigenschaften auf. In der Neuraltherapie unterscheidet man die Segmenttherapie und die Störfeldtherapie:
    • Die Segmenttherapie:Bei der Segmenttherapie setzen wir Lokalanästhetika wieProcain in dem betroffenen Körpersegment therapeutisch ein.Zur Segmentbehandlung gehören Injektionenindie Haut,in muskuläre Triggerpunkte, Bänder, Faszien und Muskelansätze, Gelenke, die Behandlung von Nerven und Ganglien sowie intravenöse und intraarterielle Injektionen.
    • Die Störfeldtherapie: Störfelder sind nicht wahrnehmbar, können aber in weit entfernten Regionen durch eine Störung der Regulation krankhafte Veränderungen und Schmerzen verursachen. Typische Störfelder sind unterschwellige, chronische Entzündungen der Rachen- und Gaumenmandeln, der Nebenhöhlen, des Zahn-Kiefer-Bereiches, der Prostata, des gynäkologischen Raums und Narben aller Art. Die entzündungshemmenden und neuromodulatorischen Effekte von Procain ermöglichen es, Störfelder nachhaltig zu beseitigen. Somit erlangt der Organismus seine Regulationsfähigkeit wieder und die Erkrankung kann ausheilen. Wirkung der Neuraltherapie auf die Grundregulation Unter Grundregulation verstehen wir die für die reibungslose Funktion des Organismus unerläßliche Kommunikation zwischen den Zellen und der extrazellulären Matrix, die den Raum zwischen den Zellen bezeichnet. Daran sind in entscheidender Weise das Immunsystem, das Hormonsystem und das vegetative Nervensystem beteiligt. Störungen der Grundregulation sind die Grundlage vieler Erkrankungen. Bei chronischen Schmerzen besteht immer auch eine Störung der Grundregulation. Die Neuraltherapie behandelt über den vegetativen Ast des Grundregulationssystems sowohl die lokale Erkrankung (Segmenttherapie) als auch die Störfelderkrankung (Störfeldbehandlung). Dies ist nur durch das allgegenwärtige Vorkommen des vegetativen Nervensystems, speziell des Sympathikus, sowie durch seine hochgradige Vernetzung mit sämtlichen anderen Systemen des Organismus möglich.
  • Ausleitungstherapie: Bei einer chronischen Belastung z. B. mit Schwermetallen beginnen wir eine gut verträgliche Ausleitungstherapie. Zum Einsatz kommt die Vitalfeldtherapie, Vulkanmineralien, Chlorella, Selen, Gluthation, Alphaliponsäure, Acetylcystein etc. Bei Fokaltoxikosen z. B. im Bereich der Zähne ist eine Sanierung bei einem ganzheitlich orientierten Zahnarzt unumgänglich. Hier kooperieren wir mit einer Praxis für ganzheitlicher Zahnheilkunde in Waldshut -> www.dentasana.de

Zur Regulationsmedizin gehört auch die Immuntherapie, die Hormontherapie mit bioidentischen Hormonen, die Eigenbluttherapie und die Darmsanierung bei Dysbiose der Darmflora.

 

Separator Separator
Parkweg 2
79244 Münstertal
Telefon: 07636-1488
Telefax: 07636-1409


Stellenangebot